Thomas Schnorr: Frauen sind halt göttlich

Schnorr: Frauen sind halt göttlich
Schnorr: Frauen sind halt göttlich

Thomas Schnorr: Frauen sind halt göttlich. Satire. Erstellt aus Word-Text mit Adobe Indesig und Sigil.

Cover: Bernd Floßmann unter Verwendung und Modifikation einer Corel Draw Grafik

Inhaltsangabe:

Hendrik Fröhlich ist ein erfolgreicher Anwalt in einer angesehenen Kanzlei.

Im Dialog mit einem imaginären Dritten führt er den Leser durch sein Leben und direkt hin zu seinem Hauptproblem: Frauen!

Ob zur Ehefrau, Mutter, Schwiegermutter, Mandantin oder zur Frau des Chefs, seine Beziehungen zum anderen Geschlecht sind allesamt gestört.

Als Hendriks Frau verreist, nehmen die Beziehungsdramen Fahrt auf, entwickeln sich dynamisch chaotisch und gipfeln in einem überraschenden Ende.

Auf witzige Art werden wiederkehrende Rollenkonflikte, Vorurteile und Alltagsprobleme zwischen Mann und Frau mit einem Augenzwinkern und auf eine Weise erzählt, die nicht nur für Männer amüsant und lesenswert ist.

Die Geschichte, mit ihrer lockeren und überzeichneten Erzählform, wird von der Erkenntnis getragen: mit Frauen geht es nicht, aber ohne sie schon mal gar nicht!

Hier werden Cookies verwendet, OK? Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, weil das bei Wordpress so ist. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen